Loading
X

Autologes Conditioniertes Plasma (ACP)

Therapie von Arthrose und Sportverletzungen mit ,,Eigenblut''

Für die Behandlung von Arthrose und Verletzungen an Muskeln, Sehnen und Bändern gibt es seit einiger Zeit eine Alternative zu herkömmlichen Therapien. Mit Hilfe Autologem Conditioniertem Plasma (ACP) können Schmerzen bei Arthrose gelindert und die Heilung bei Verletzungen des Bewegunsapparates beschleunigt werden.

 

ACP Anwendungsbereiche

Sportmedizin:

  • Akute und chronsiche Muskelverletzungen
  • Sehnenentzündungen (z.B. Tennisellbogen, Achillessehne, Patellarsehne)
  • Bänderriss (z.B. Aussenband vom Sprunggelenk)

 

Arthrosetherapie:

  • Arthrose an Knie, Hüfte, Schulter und Ellbogen
  • Arthrosen am Fuss (z.B. Sprunggelenk, Grosszehengrundgelenk)
  • Arthrose der Zwischenwirbelgelenke (Facettengelenke)

 

Anwendung

Eine kleine Menge Blut (15 ml) wird mit Hilfe einer speziell entwickelten Doppelspritze aus der Armvene entnommen. Dann wird das Blut mittels Zentrifugation getrennt. Hierbei wird der Teil des Blutes separiert, der die körpereigenen, regenerativen sowie arthrose- und entzündungshemmenden Bestandteile enthält. Dieser Teil des Blutes wird abgetrennt. Nun sind die aktiven Bestandteile des Blutes konzentriert und fertig zur Injekiton in die betroffene Stelle. Das Doppelkammersystem ermöglicht sowohl eine sterile Blutentnahme als auch anschliessend eine sterile Injektion der Wachstumsfaktoren und bietet somit Schutz vor Infektionen.

Zumeist führen wir am betroffenen Bereich einmal die Woche eine Infiltration durch über insgesamt 3-6 Wochen.

 

Kosten

Die Herstellungskosten für die Eigenbluttherapie werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Bei einer vorhandenen Zusatzversicherung ist eine Kostenübernahme möglich.

Eigenblut (ACP): 105.00 CHF pro Spritze (ca. 5x)