Loading
X

Hallux rigidus: Cartiva seit Januar 2018 in der Klinik Impuls in Anwendung

Bei der Behandlung der schmerzhaften Großzehengrundgelenksarthrose (Hallux rigidus) führen wir bereits schon seit Anfang 2018 die Implantation der Cartiva Hemiprothese durch.

Dieses innovative Behandlungsverfahren eignet sich für fortgeschrittene Arthrose des Grosszehengrundgelenkes und erlaubt im Gegensatz zur Versteifung die Beweglichkeit der Grosszehe. Ein überragender Vorteil an Cartiva ist, dass es in wissenschaftlichen Studien ausgezeichnet untersucht worden ist und sehr gute Langzeitresultate dokumentiert sind. Die Operationstechnik hat zudem den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu herkömmlichen Prothesen am Großzehengrundgelenk keine Brücken verbaut, sollte es später doch einmal erforderlich werden das Gelenk zu versteifen. Schweizweit haben wir mit die meiste Erfahrung mit Cartiva.