Loading
X
Menu

Kniegelenksarthrose

Was ist Arthrose?

Die Abnützung der Knorpelschicht, die den Knochen im Gelenk überzieht, bezeichnet man als Arthrose.

Wie entsteht Arthrose im Knie?

Verschiedene Ursachen können zu Arthrose am Kniegelenk führen. Einerseits gibt es die altersbedingte Abnützung, die individuell sehr unterschiedlich und wohl auch familiär bedingt ist. Beschleunigt kann die Abnützung durch eine angeborene oder erworbene  Fehlstellungen (O- oder X- Beine) werden. Auch Unfälle tragen zur Entwicklung der Arthrose bei. Dabei stehen die häufigen Meniskusverletzungen beim Sport im Vordergrund, aber auch Knochenbrüche mit Gelenkbeteiligung oder Bandverletzungen (z.B. Kreuzbandriss) können zu einer schnelleren Verschlechterung der Knorpelsituation im Kniegelenk beitragen. Übergewicht ist in zweierlei Hinsicht ungünstig. Einerseits trägt es zu einer höheren Belastung und schnelleren Abnützung des Gelenkknorpels bei, anderseits führt die vermehrte Beanspruchung des geschädigten Knorpels zu einer früheren Wahrnehmung der Symptome bei beginnender Arthrose. Eine weitere Ursache für eine frühzeitige Arthrose sind die entzündlichen Leiden und Gelenksinfektionen. Durch bessere medikamentöse Behandlung dieser Erkrankungen sind diese Ursachen aber deutlich weniger häufig wie früher.Die Arthrose wird grob in vier Schweregrade eingeteilt, wobei Symptome ab dem zweiten Schweregrad auftreten können. Der Verlauf ist zu Beginn sehr wechselhaft. Auf sehr schmerzhafte Episoden können auch wieder längere schmerzfreie Intervalle folgen.

Wie äussert sich Arthrose im Knie?

Schmerzen am Morgen und nach längerem Sitzen, sogenannte Anlaufschmerzen und Steifigkeit, sind typische Frühsymptome von Arthrose. Mit der Zeit treten dann belastungsabhängige sowie Ruhe- und Nachtschmerzen auf.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Eine Therapie zur Heilung der Arthrose, also zum Wiederaufbau des abgenützten Knorpels, gibt es noch nicht. Mit verschiedenen konservativen Massnahmen wie Bewegungstherapie, Nahrungsergänzung oder Spritzen kann versucht werden, die Symptome zu lindern und die Gelenkfunktion zu verbessern. Der wissenschaftliche Beweis, dass sich der Gelenkknorpel dadurch wieder verbessert, konnte aber noch nicht erbracht werden. Trotzdem stehen am Anfang der Behandlung bei Arthrose diese konservativen Behandlungsmethoden, die vor einem allfälligen operativen Vorgehen, bis zu einem gewissen Mass ausgeschöpft werden sollen. Genügen diese nicht, können Ihnen eine operative Behandlung angeboten werden. 

Das Spektrum der operativen Massnahmen reicht von gelenkserhaltenden Eingriffen, über Achsenkorrekturen bis zum teilweisen oder ganzen künstlichen Kniegelenk.

 

 

Mail ans Sekretariat Orthopädie
senden
Kontakt Orthopädie
Klinik Impuls
Orthopädie und Traumatologie
Bahnhofstrasse 137
8620 Wetzikon
Sekretariat
Fax
044 934 60 76
Patient anmelden anmelden

Dürfen wir Sie persönlich beraten?

Kontaktieren Sie uns direkt per Telefon oder Email. Gerne vereinbaren wir einen Termin für Sie bei unseren Spezialisten.

Kontakt